Sydney

In meiner ersten Woche in Canberra hab ich Fredi kennengelernt, sie kommt aus der Stadt des JĂ€germeisters (Wolfenmitte glaub ich). 😀 Sie ist das Au Pair von einer guten Freundin von Tash und wohnt wie ich auch in Jerra. Sie hat mir erzĂ€hlt, dass sie mit zwei anderen MĂ€dels (Karo und Elisa) in ein paar Wochen nach Sydney fĂ€hrt um auf ein Konzert von Simple Plan zu gehen und außerdem Karos Geburtstag zu feiern. Auch wenn ich eigetntlich garkein simple plan mehr höre, kam es dann dazu dass ich mit den drei mitgegangen bin – ich mein hallo wer sagt denn schon nein zu Sydney?! Und außerdem war ich noch nie auf einem Konzert und Fredi, Elisa und Karo kamen mir auch super symphatisch rĂŒber.

Als wir ankamen sind wir erstmal mit unserem “GepĂ€ck”, was man eben so fĂŒr ein Wochenende braucht, durch gaaaaaanz Sydney gelaufen. Wir waren zu faul zum Hostel zu laufen. DafĂŒr sind wir dann aber in ein anderes Hostel eingebrochen um mal fĂŒr kleine MĂ€dchen zu gehen. Außerdem wollten wir das Hostel mal von innen sehen, dass war das Hostel von Germanys next topmodel 2016 ( Railway Square heißt das glaub ich), ist ja auch mal ganz interessant.

Abends dann so gegen 6 pm waren wir dann auch mal an unserem Hostel. Wir hatten nichts besonderes erwartet, da wir das billigste Hostel gebucht haben das es gab. Aaaaaber ich rate das niemandem, wirklich nicht. Das Hostel war schrecklich, ekelhaft und einfach nur gruselig. Es hat ĂŒberall nach KĂ€sefĂŒĂŸen gestunken, die BĂ€der waren.. naja das beschreibe ich jetzt lieber mal nicht, unsere ZimmertĂŒr ging zuerst nicht richtig zu!! Und ja generell war eben einfach alles wie gewollt und nicht geschafft. Die ZimmertĂŒr hab ich dann mit aller Kraft und Gewalt wieder hinbekommen, aber trotzdem, es war eine echte Zumutung! Also das nĂ€chste mal vielleicht doch lieber 5$ mehr zahlen.. 😀

Da wir ja aber nur zum schlafen und fertig machen in dem Hostel waren, konnten wir schon irgendwie damit leben. Wir sind ja auch nach Sydney gefahren um in Sydney zu sein und nicht um Wellnessurlaub zu machen.

Nachdem wir also in unserem Zimmer angekommen waren und uns fertig gemacht haben sind wir mit Goon und Cola in Plastikflaschen versteckt (ich hab mich gefĂŒhlt wie damals, als Alkohol noch illegal fĂŒr uns war 😀 ) durch Sydney gerannt um noch pĂŒnktlich zum Konzert zu kommen (das Konzert fand in New Town statt). Gott war das witzig.:D

Das Konzert war ehrlich gesagt besser als ich erwartet hatte, ich hab mir die Lieder vorher vielleicht drei mal durchgehört, aber sie haben auch alte Lieder gespielt, die ich noch von frĂŒher kannte.. 🙂 Außerdem haben wir viele verrĂŒckte Leute kennengelernt, ohja haha. Oh und wir haben den Bassist von Simple Plan, David Desrosiers, auch noch kennengelernt. Er ist ein bisschen komisch aber sonst eigentlich ein ganz netter haha. Danach sind wir alle feiern gegangen, wer hĂ€tte es gedacht..

Am nĂ€chsten Tag waren wir dann am Bondi Beach. 😀 Diesmal war das Festival of winds oder so. Deswegen haben wir Eeeewigkeiten gebraucht um dort hinzukommen und so spektakulĂ€r war es dann auch nicht, dafĂŒr dass es so komplett ĂŒberlaufen war. Aber mein Shoppingrausch und ein Rieseneis bei Ben & Jerrys haben dann alles wieder ausgeglichen.

Wer mal in Sydney ist sollte auf jeden Fall den Beachwalk von Coogee machen, das ist echt wunderschön. Meiner Meinung nach jedenfalls. 🙂

Oh shit, jetzt ist das hier schon wieder viel zu lang geworden, aber zwei Sachen noch:

  1. Sydney ist bei Nacht ein Traum (natĂŒrlich auch tagsĂŒber)
  2. Wer alles an einem Tag sehen möchte sollte niemals mit GepĂ€ck rumlaufen und keine unbequemen Schuhe anhaben! 😀

That’s pretty much it. Byye :*

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s